STEFAN MAUCK

*1973 in Stade/Germany. Lives and works in Braunschweig/Germany

1994 – 2000 Studium der Freien Kunst an der Hochschule für bildende Künste Braunschweig (Diplom). 2001 Meisterschüler bei Johannes Brus. Aufenthalt New York

solo exhibitions

2008
Kunstverein Celle, Celle/Germany: greetings from periphery
Allegra Ravizza Arts Project, Milano: Parkhaus,

2007
TZR Galerie, Düsseldorf/Germany: stadtputz

2006
Galerie K4, München: nur keine Panik
Architektur Galerie Berlin: silence is a word

2005
Sprengel Museum Hannover: the solitude of buildings
Stadtgalerie Bern, Bern: Ausbaureserve
Galerie Paul Sties, Kronberg/Germany: Stefan Mauck.
TZR Galerie, Bochum/Germany: looking for the beach under the pavement

2004
TZR Galerie, art cologne: Förderkoje
Galerie K4, München: neighbours
Architektur Galerie Berlin: Textbilder

2003
Künstlerstätte Stuhr / Heiligenrode/Germany: Plan B
Architektur Galerie Berlin: ArchitekturMaterial

2002
Dresdner Bank, Frankfurt a.Main: Folien, 30. Stock
essor gallery, London: Karina Bisch / Stefan Mauck
Kunstverein Hildesheim/ Germany: Perspektive
TZR Galerie, Bochum/Germany: Draußen in der Stadt

2001
Galerie Paul Sties, Kronberg/Germany: Im Ort

group exhibitions

2009
Niedersächsisches Landesmuseum Hannover/Germany: Wildwuchs

2008
Berlin goes Sydney, thirtyseven-degree, Sydney
Kunsthalle Düsseldorf, Düsseldorf/Germany: Karl Schmidt-Rottluff Stipendium
Villa Massimo, Martin-Gropius-Bau, Berlin
Deconstructing Space, pablo’s birthday, New York
Kunstverein Hildesheim/Germany

2007
Villa Massimo, Roma: Finale, Ausstellung der Stipendiaten 2008,
Fassades, thirtyseven-degree, Sidney
Accademia di Romania, Roma: spazi aperti
Villa Massimo, Roma: Open Studios
Architektur Galerie Berlin: Konzentrat

2006
Kunstsommer Wiesbaden: Wo bitte geht`s zum Öffentlichen?

2005
galerie | christian roellin, St Gallen/Switzerland: Stefan Mauck/Ingmar Alge
Staatliche Museen zu Berlin, Berlin: Wittgenstein in New York; Kupferstichkabinett
Künstlerhaus Dortmund, Dortmund: raumflucht

2004
Kunstverein Hannover Panorama. Herbstausstellung
RAM Foundation, Rotterdam: Transforming Home

2003
Projektraum, Berlin: pugh pugh

2002
essor gallery at WBD, Berlin: elsewhere. Gallery swap: Mapping the Process, essor gallery, London
Städtische Galerie im Schloß Wolfsburg/Germany: SUPERSCHLOSS
Kunstverein Braunschweig/Germany: Meisterschüler

2001
PLUS e.V., Düsseldorf/Germany: action disco

2000
Stipendiaten d. Studienstiftung, Dresden: DEM DEUTSCHER VOLK
NGbK, Berlin: DIA / SLIDE / TRANSPARENCY
Galerie DER SPIEGEL, Köln: 6 Meisterschüler -HBK Braunschweig
TZR Galerie, Bochum: Gegenüber – An der Wand / Auf dem Boden
Kunstverein Braunschweig: Jahresgaben 2000/01

1996
Kunstverein Hannover: WIEDERSEHEN. Herbstausstellung,

grants / awards

1998 – 2000 Stipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes
2002 Schinkelpreis, Architekten- und Ingenieurverband, Berlin
2002- 2003 Förderstipendium Künstlerstätte Heiligenrode
2004 Projektstipendium stiftung kunstfonds, Bonn. Jahresstipendium des Landes Niedersachsen. Förderkoje, Art Cologne
2004 -2006 Karl Schmidt-Rottluff-Stipendium
2005 Sprengel-Preis für bildende Kunst, Sprengel Museum, Hannover
2007 Villa Massimo, Rom

bibliography

Jürgen Raap, Prinzip Eigenheim. Baukonvention und Lebensideal, in: Kunstforum International, Bd.184, Jan.-Feb. 2007.
Peter Funken, Texte als Bilder. Die architekturbezogene Kunst des Stefan Mauck. Kunst im öffentlichen Raum. Teil 4, in: Stadt und Grün, Jg. 55, Nr.8, 2006.
Brita Sachs, Raumkunst in Kunstraum, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 7.10.2006.
Birgit Sonna, Der Tod steht ihnen gut, in: Süddeutsche Zeitung, 4.10.2006.
Christoph Schütte, Gekentert, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 8. 8. 2006.
Martin Henatsch, Stefan Mauck: Nr. 58; Funktionsgebäude mit Zaun, in: Kulturamt der Stadt Wiesbaden und Martin Henatsch, Büro Kunst und Öffentlichkeit Münster (Hrsg.), Wo bitte geht’s zum Öffentlichen/Show me the way to the public sphere!. Ausstellungskatalog. Bielefeld: Kerber Verlag, 2006.
Jürgen Tietz, Ornamente des Alltags, Berliner Zeitung, 28. 3. 2006.
Magdalena Schindler, Estrich mit Potential, in: Der Bund, Kultur, 19. 05. 2005.
Karlheinz Pichler, St. Gallen: Ingmar Alge und Stefan Mauck bei Roellin/Duerr, in: Kunstbulletin, 5/2005.
Jutta Voorhoeve, Die Fabrikation der Fiktion, in: Artist Kunstmagazin, Nr. 60, 3/2004 (Begleittext zur Künstlerbeilage).
Jürgen Raap, Art Cologne, in: Kunstforum International, Bd. 173, Nov.-Dez. 2004,
S. 390-94.
Jürgen Tietz, Häuser wie Du und ich, in: Berliner Zeitung, 15. 1. 2003
Horst Griese, „… den Parkplatz durch einen japanischen Steingarten ersetzen“, in: Stefan Mauck, Plan B. Berlin, 2003.
Friedhelm Mennekes/Stefan Mauck, Interview, in: Stefan Mauck, Folien. Ausstellungskatalog. Jürgen-Ponto-Stiftung, Frankfurt a. M., 2002.
Carsten Zorn, ‚Projektor/Leinwand. Dechiffrierung eines Dispositivs der Wahrnehmung. Zu zwei Arbeiten von Stefan Mauck: Projektionskegel (1998), Aktenordner (1997)‘, in: Stefan Mauck, Perspektive, Ausstellungskatalog, Kunstverein Hildesheim/ essor gallery. London, 2002.
Manfred Heinrich, Hybride des Wirklichen, in: Dia Art, Kunst mit dem Dia; 4/2002.
Peter Funken, ‚Über Projektionen. DIA/SLIDE/TRANSPARENCY und die Kunst, sichtbar zu machen‘, in: DIA/SLIDE/TRANSPARENCY. Materialien zur Projektionskunst. Ausstellungskatalog, pp. 32-46. Berlin, 2000.
1995

collections

Sammlung des Bundes für zeitgenössische Kunst
Kunstsammlung des Landes Niedersachsen
Sammlung Simone und Heinz Ackermans
ACT Art Collection Siegfried Loch
Sammlung des Kupferstichkabinetts, Berlin
Sammlung Niedersächsische Sparkassenstiftung